schriftzug



Zu seiner alljährlichen ordentlichen Mitgliederversammlung laden die EV Pegnitz Ice Dogs alle Mitglieder und Freunde des Vereins am Freitag, den 23. Juli 2010 um 20.00 Uhr im Restaurant  „Ratsstube“ in der Hauptstraße recht herzlich ein. In ihren Berichten werden die einzelnen Abteilungsleiter unter anderem über bis zu diesem Zeitpunkt  feststehenden Neuerungen in Verein und im Verband, sowie die Ligeneinteilung für die kommende Saison informieren. Außerdem werden langjährige Mitglieder geehrt. Anträge zur Mitgliederversammlung müssen bis spätestens 15. Juli schriftlich bei der Vorstandschaft eingegangen sein.

Am Samstag, 26.06.10 kommt um 17:00 Uhr unser Lieferant für Eishockey-Equipment (Hockeytown Rosenheim) nach Pegnitz. Treffpunkt ist am Eisstadion. Es kann Ausrüstung angesehen, probiert und auch bestellt werden.

Bereits um 14:30 Uhr ist die Durchführung einer Ausrüstungs-Tauschbörse geplant. Hier können Nachwuchs-Spieler Ausrüstungsgegenstände mit anderen Spielern tauschen, z. B. weil diese zu klein geworden sind.

Pegnitzer bei Streethockey-WM erfolgreich
Deutsche U 16-Nationalmannschaft erreichte inTschechien den vierten Platz

PEGNITZ/MOST (ts) - Mit einem beachtlichen vierten Platz kehrte die deutsche U 16 Streethockey-Nationalmannschaft nach Deutschland zurück. Mit im Kader waren auch die Pegnitzer Mirko Lang, Marius Hausenstein, Maximilian Schreiber und die Brüder Jonas und Moritz Schmidt.

Normalerweise sind die Cracks im Winter auf Kufen für die Young Ice-Dogs im Einsatz. Doch als Anfang Mai eine Einladung zum Sichtungslehrgang der Nationalmannschaft im Streethockey einging, legten die Spieler auch in dieser jungen Sportart los. Auf der Spielfläche eines Eishockeyfeldes wird in ähnlicher Ausrüstung und nach fast den gleichen Regeln wie beim Eishockey mit einem Ball gespielt.

Zupackend und mit Herz
Eishockey-Chefin Sigrid Murr feiert ihren 60. Geburtstag

PEGNITZ - Ihren 60. Geburtstag feiert heute Sigrid Murr. Eigentlich ist sie Lehrerin für Sport und Französisch, wurde aber vom Leben ganz woanders hingespült: An die Spitze der Firma Complast und an die Spitze des EVP. Seit 1996 ist sie dessen Vorsitzende.

Sigrid Murr wuchs in Nordenham an der Wesermündung auf. Sie kam sehr jung nach Pegnitz, weil ihr Vater hier Arbeit im Bergwerk fand. Im Kindergarten erlebte sie die legendären Tante Betty und Schwester Marie, machte Abitur und studierte in Heidelberg.

»Irgendwann hab ich meinen Mann wiedergetroffen - wir waren in Pegnitz Nachbarn gewesen -, und darum zog ich zu ihm nach Nürnberg.«

Gemeinsam bauten sie von dort im Pegnitzer Industriegebiet »Kleiner Johannes« die Firma »Complast« auf, die Spritzgussmaschinen aus aller Welt aufbereitet. Beide kamen schnell in Verbindung mit dem EVP: Sigrid Murr, weil sie schon beim ASV-Eislauf gewesen war, und Günther Murr, weil er einmal kurz als Vize einspringen musste, kommissarisch, als sein Vorgänger mit diesem Amt zu eigenwillig umgegangen war.
Zum Seitenanfang