Vorbericht der NN vom 16.01.09

Horst Bärnreuther nicht mehr im Kader des EVP
Dafür kommt mit dem 23-jährigen Michael Endt ain Verteidiger aus Höchstadt
 
PEGNITZ - Nach einer längeren, nur vom Pokalspiel in Ingolstadt unterbrochenen Pause greifen die Ice Dogs wieder in das Punktspielgeschehen ein. Da Dank eines satten Punktevorsprungs in der Abstiegsrunde keine Gefahr mehr droht, können sich die Fans auf schöne Spiele und hoffentlich viele Tore freuen.

EV Pegnitz - EHC Regensburg (Freitag, 19.30 Uhr) - Der Erste gegen den Letzten, so lautet das Motto vor dem heutigen Match. Bekanntlich spielen heuer die letzten vier Teams der Landesligagruppen Nord und Ost den einen, die der Gruppen West und Süd den zweiten Absteiger aus.

Der EV Pegnitz, der erst in letzter Minute äußerst knapp den Einzug in die Aufstiegsrunde zur Bayernliga verpasst hat, nahm immerhin zwölf Punkte aus den direkten Vergleichen mit in die Abstiegsrunde und führt dort somit souverän die Tabelle an, gefolgt von den Straubing Tigers und dem ERSC Amberg. Der EHC Regensburg dagegen hat mit bislang nur zwei Zählern auf dem Konto die rote Laterne in der Kabine hängen.

Wie schwach der heutige Gegner einzustufen ist, zeigt dessen erster Auftritt in der Abstiegsrunde, als beim EC 2000 Amberg eine 3:10-Niederlage quittiert werden musste. Zu allem Überfluss muss Regensburg heute auf drei Spieler verzichten: Sebastian Klinzner ist wegen einer Spieldauerstrafe gesperrt, Peter Wohl und Youngster Christopher Prechtl fehlen wegen Verletzungen aus dem Amberg-Spiel.

Auch der EVP hat einen Abgang zu verzeichnen: Nach einem klärenden Gespräch hat sich der Ex-Bayreuther Stürmer Horst Bärnreuther vom Team verabschiedet, um der Jugend eine Chance zu geben. Der Oldie war in der Vorrunde einer der erfolgreichsten Torschützen der Ice Dogs, will aber jetzt kürzer treten, da es für den EVP in der restlichen Saison um nichts mehr geht.

Dafür kommt mit Michael Endt ein 23-jähriger Verteidiger vom Bayernligisten Höchstadt, laut Trainer Stefan Ponitz durchaus mit Perspektive für die nächste Saison. Endt hatte kürzlich aus eigenem Antrieb heraus seinen Platz in der HEC-Kabine geräumt und anschließend beim EVP nachgefragt, ob er hier mit trainieren dürfe. Dabei war Trainer Stefan Ponitz von seinem Können so angetan, dass er den Verteidiger sofort für den Rest der Saison verplichtete. Nachdem der EVP traditionell ein Verteidigerproblem hat, ist eine Verlängerung des Engagements durchaus im Bereich des Möglichen.

EHC Straubing - EV Pegnitz (Sonntag, 16,15 Uhr) - Nur zwei Punkte schlechter als die Ice Dogs rangieren die Tigers auf dem zweiten Platz, allerdings mit dem deutlich schlechteren Torverhältnis. Beim ERSC Amberg wehrten sich die Straubinger zwar bis zur 30. Minute tapfer, doch anschließend wäre ein Schützenfest möglich gewesen, hätten die Schützlinge von Heinz Krieger nicht Großchancen in Serie vergeben.

Isi Reinl


Horst Bärnreuther (Nummer 44), einer der ältesten und treffsichersten Stürmer, hat den EV Pegnitz wieder verlassen.     Foto: Irene Lenk


Mit dem 23-jährigen Michael Endt kommt ein junger Verteidiger vom Bayernligisten Höchstadt.  Foto: Neudörfer

15.1.2009 18:05 MEZ
© NORDBAYERISCHE NACHRICHTEN, PEGNITZ UND UMGEBUNG

 
Copyright © 2014 www.evp.de. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.

Sponsoren

Banner

Pro Dach

Infos zur Stadiondach-Debatte:
Banner